Friesischer Rundfunk FRF-Liveblick
   Friesischer Rundfunk
    
FRF-Liveblick
Konzept
FRF ist eine ideale Plattform für den Tourismus in Niedersachsen. Es gibt das Meer, den Harz, die Lüneburger Heide und das Weserbergland - um nur einige aufzuzählen. Niedersachsen hat wunderschöne Ortschaften, reizvolle Landschaften, tolle Erholungsgebiete. Das Bundesland muss sich also nicht verstecken. Der Plan ist, auf der Plattform des Friesischen Rundfunks, Niedersachsen live in Bildern zu zeigen. Immerhin sendet FRF die Bilder in 918.000 Kabelhaushalte - direkt in das Wohnzimmer. Welches Medium kann das schon?

Wir unterscheiden jeden Kamerastandort in drei Bereiche:
1 - Eigentümer eines Gebäudes, an dem FRF eine Kamera montiert hat
2 - Betreiber der Kamera (z.B. Tourismus, Kurbetriebe, Stadtmarketing, Behörden, Firmen)
3 - Veranstalter (Friesischer Rundfunk)


Bereich 1 - Eigentümer eines Gebäudes, an dem eine Kamera montiert ist.
Der Friesische Rundfunk ist auf die Hilfe von Hauseigentümern angewiesen, um dort eine Panoramakamera montieren zu können. Es versteht sich von selbst, dass dem Eigentümer dadurch keine Kosten entstehen. Die Leitungen für die Anschlüsse werden vom FRF auf eigenen Namen beantragt und bezahlt. Sofern einige Meter Kabel verlegt werden müssen, werden diese Arbeiten auf Kosten des FRF von einem Elektrounternehmen vor Ort durchgeführt. Die Kamera mit Router verbraucht etwa 35,- EUR Strom pro Jahr. Auch diese Kosten übernimmt FRF. Ist der Hauseigentümer Gewerbetreibender, spendiert der Friesische Rundfunk die Ausstrahlung von 500 Werbespots im Jahr.

Die Standortwahl ist aufgrund verschiedener Gegebenheiten häufig schwierig. Zu den wichtigen Bedingungen gehört z.B. auch der Sonnenstand. Die Vormittagssonne sollte im Rücken oder seitlich der Panoramakamera sein. In der Nähe der Kamera muss sich ein Kabelanschluss von Kabel Deutschland befinden. Die Entfernung zwischen der Kamera und der FRF-Box sollte nicht mehr als 20 Meter betragen. In der abschließbaren Box befindet sich der Router und das Netzteil für die Kamera. Das Kabel hin zur Kamera hat einen Durchmesser von 8mm. Nach der Installation müssen Techniker des Friesischen Rundfunks den Standort nicht mehr betreten. Alle weiteren Arbeiten, wie z.B. das Programmieren der Einheiten, können vom Studio mittels Fernzugriff erledigt werden. Allerdings sollte die Glaskuppel der Panoramakamera je nach Wetter- und Standortlage einmal im Monat abgewischt werden. Diese Tätigkeit kann von außen durchgeführt werden. FRF hat dazu einen Reinigungswischer entwickelt, der mit einem Teleskop-Besenstil per Hand ausgefahren werden kann. Diese Reinigungsarbeiten dauern etwa 2 Minuten. Wenn der Hausbesitzer diese Reinigung übernehmen möchte, so wird diese natürlich vergütet. Ansonsten rückt ein FRF-Mitarbeiter an. Die Kameras sind wartungsfrei und halten auch große Temperaturschwankungen aus.

Bereich 2 - Betreiber der Kamera.
Die Kurbetriebe, die Touristikverbände, Stadtmarketing, jede Behörde oder jede gewerbliche Firma können eine Kamera betreiben. Allerdings entstehen Kosten, die der Betreiber an den Friesischen Rundfunk zahlen muss. Und wenn Sie unsere Preise studieren, dann werden Sie schnell feststellen: Nirgendwo in Deutschland werden Sie ein günstigeres Angebot oder ein anderes Medium finden, um Ihre touristischen Attraktionen in Ihrem Ort, in Ihrer Stadt oder Ihrer Region niedersachsenweit bekannter zu machen.

Sendeminute kostet 66 Cent
Das Grundpaket kostet etwa 1.000 EUR pro Monat (Angebot einholen: 04422/ 998180). Dafür gibt es jeden Tag für jede Kamera rund 50 Minuten Sendezeit. Pro Monat also 1.500 Sendeminuten. Sie zahlen also für jede Sendeminute 67 Cent. Bitte bedenken Sie, dass wir in der Einführungsphase Sonderpreise haben.

Ein besonderes Merkmal ist die Tatsache, dass während der Ausstrahlung der Livebilder ein Logo und Hinweise auf Termine, und Veranstaltungen eingeblendet werden können. Somit zeigen Sie mit Ihrer Kamera nicht nur tolle Impressionen - Sie können den Zuschauern und Ihren Urlaubsgästen gleich das Wichtigste vom Tage aus Ihrem Gebiet mitteilen. Sie tragen im Administrationstool (Button "Meine Kamera") einfach Ihre gewünschten Ausstrahlungsdaten für den jeweiligen Tag ein. FRF übernimmt diese Daten und programmiert den Schriftgenerator.

Der Friesische Rundfunk stellt Ihrem Webmaster gegen Aufpreis einen rstp-Stream von Ihrer “eigenen” Kamera zur Verfügung. Dieser kann dann auf Ihrem Webserver einbettet werden. So haben Sie 24 Stunden am Tag auch Livebilder für Ihren Internetauftritt.

Aber auch für Firmenwerbung ist eine Kamera einsetzbar. Die Werbspots werden immer dann ausgestrahlt, wenn die Ortskamera live sendet. Die Spots erreichen dann einen heimatlichen Bezug. Beispielsweise können sich auch mehrere Firmen eine Kamera teilen.

Bereich 3 - Veranstalter
Die Livebilder werden im Programm des Friesischen Rundfunks ausgestrahlt. Die analogen und digitalen Kabel-Haushalte betragen derzeit 918.000 Anschlüsse. Der Friesische Rundfunk sendet in ganz Niedersachsen (24/7).
FRF-Liveblick
Friesischer Rundfunk FRF-Liveblick
Friesischer Rundfunk (c) 2013